Lerchenfelderstraße

Lerchenfelderstraße

Variantenstudie Vereinshaus Gebirgsverein, Lerchenfelderstraße 28, 1080 Wien

Das Vereinshaus hat im Laufe seines Bestehens schon einige Veränderungen durchlebt, in den letzten 2 Jahrzehnten wurden das Kletterzentrum eingebaut, die Fassade und die Geschäftsstelle erneuert. Viele Räume wurden schon sehr lange nicht mehr renoviert und teilweise auch nur wenig benützt. Aus diesem Grund wurden vier Variantenstudien ausgearbeitet. Hauptaugenmerk liegt hier darin, die Potentiale, die das Gebäude bietet mit den vielfältigen Interessen des Gebirgsvereins abzugleichen, um die bestmögliche Nutzung zu gewährleisten.

Neben einer Bestandserhebung am Beginn der Planung, wurden außerdem die Nuztungsintensitäten analysiert. Das Ergebnis zeigt, dass die Ausnützung der Räume stark variiert und optimiert werden kann.

Es wurden mehrere Workshops, sowie eine Onlineumfrage mit den Mitgliedern des Vereines abgehalten, um die Wünsche und Bedürfnisse der NutzerInnen zu analysieren und in die Ausarbeitung der verschiedenen Varianten einarbeiten zu können. Dabei wurde vor allem auf die Fragen, welchen Ausdruck man vermitteln möchte und welcher Bedarf notwendig ist, eingegangen.Aus den Aufgabenstellungen der Workshops wurden 4 Varianten erarbeitet.

Auftraggeber:

Alpenverein Gebirgsverein

Leistungen:

Bestandsaufnahme

Variantenstudie

Statik:

Hölzl und Rebernig ZT GmbH

Bauphysik:

Dipl.-Ing. Alexander Katzkow & Partner GmbH

Immobilienbewertung:

Mag. Willibald Habeler

Brandschutz:

ppk ZT GmbH

Haustechnik:

PHI KlimaEngineering GmbH

Galerie

Stichworte

Alle, Sanierung

architektur HITTHALER | Architekt DI Konrad Hitthaler | staatlich befugter und beeideter Ziviltechniker