Loosgasse

Loosgasse

Wohnbebauung in Neunkirchen (NÖ).

Konzeption

Die beiden Wohngebäude fassen einen zentralen Grünraum ein, es entsteht ein intimer, geschützter Wohnraum im Freien. Die beiden Bauteile grenzen nordwestlich an den zweihüftigen Parkplatz und südöstlich mit Feuermauern zum folgenden 2. Bauabschnitt. Bauteil 1 ist ein Wohnhaus mit 11 Wohnungen, Bauteil 2 besteht aus 5 Reihenhäusern. Die beiden Gebäude sind so weit wie möglich voneinander entfernt platziert, um maximale natürliche Belichtung zu erreichen.

Wohnhaus mit 11 Wohneinheiten

Der Bauteil orientiert sich vor allem zum südwestlichen Freiraum. Den großzügigen Wohnzimmer der Wohnungen sind Balkone bzw. Terrassen vorgelagert. Diese fördern die Interaktion zwischen dem Gebäudeinneren und dem Freiraum. Das Dachgeschoß ist als teilweise zurückgesetzter Baukörper ausgebildet. Die beiden seitliche gelegenen Wohnungen der Regelgeschoße mit je ca. 86 m2 organisieren sich rund um das großzügige, gut belichtete Wohnzimmer. Dieses gliedert sich in 3 Zonen: Essen, Kochen, Wohnen. Die vorgelagerten Balkone/Terrassen bieten privaten Freibereich. Die weiteren Zimmer sind entweder Nordost- oder Südwestorientiert. Die kleineren Wohnungen mit je ca. 56 m2 sind nach Südwest orientiert. Das zentrale Wohnzimmer wird durch einen Balkon, im EG durch eine Terrasse erweitert. Die Wohnungen sind durch kleinere Umbauten im Sinne des anpassbaren Wohnbaus barrierefrei adaptierbar. Die seitlichen Dachwohnungen mit ca. 78 m2 und 91 m2 bieten je 3 Zimmer mit optimaler Orientierung nach Süd-West. Die Wohnzimmer sind an die großzügigen Dachterrassen angeschlossen. Die zentrale Wohnung mit ca. 75 m2 entspricht in ihrer Systematik den kleinen Wohnungen der darunterliegenden Geschoße, kann aber bei Bedarf mit kleinen Umbauten einer der angrenzenden Wohnungen angeschlossen werden. Im Keller sind Fernwärmeübergaberaum und die Einlagerungsräume untergebracht.

Reihenhäuser

5 Reihenhäuser mit selber Breite wie der Bauteil 1 begrenzen den zentralen Freibereich an südwestlicher Seite. Die Wohnungen sind zu den jeweiligen Freiräumen im Nordosten und Südwesten orientiert. Im Südwesten zum Garten hin orientiert liegt der Wohnraum. Große Verglasungen und die gute Möblierbarkeit ermöglichen die Öffnung zum Garten und lassen den Innenraum als Außenraum wahrnehmen. Im Nordosten der Küche sind Sitzbereiche vorgelagert. Diese lassen sich vor allem gut im Sommer nutzen. Der Bezug zum Spielplatz bzw. zum gemeinsamen Hof fördert die Kommunikation und erleichtert die Kinderbetreuung. Es wurden zwei Grundrisstypen für unterschiedliche Nutzerpräferenzen entwickelt. Typ A mit kleinerer Küche und einem großen Wohnzimmer für Essen und Wohnen. Typ B mit einer großzügigen (Wohn-) Küche und einem reinen Wohnraum. Beide sind mit geraden, längsorientierten Stiegen erschlossen. Im Obergeschoß befinden sich jeweils drei Zimmer und die Sanitärräume. Durch die zwei unterschiedlichen Typen wird ein abwechslungsreiches Erscheinungsbild der NO-Fassade erreicht. Die Wohnungen sind durch Adaption des Bades und mit Einbau eines Treppenlifts im Sinne des anpassbaren Wohnbaus barrierefrei ausführbar.

Bauherr:

SGN Siedlungsgenossenschaft Neunkirchen

sämtliche Planungsleistungen:

architektur HITTHALER

Statik:

Dipl.-Ing Peter Spitzer

Bauphysik:

Dipl.-Ing. Gerhard Burian ZT GmbH

Generalunternehmer:

Swietelsky Baugesellschaft m.b.H.

Fertigstellung:

November 2019

Fotos:

Michael Goldgruber

Galerie

Stichworte

Alle, Neubau, Wohnbau

architektur HITTHALER | Architekt DI Konrad Hitthaler | staatlich befugter und beeideter Ziviltechniker